Digitalmarketingprüfung (Digital Marketing Audit)

Führen Sie ein digitales Audit (Digital Marketing Audit) durch, um Verschwendung zu reduzieren und Ergebnisse zu fördern. Wie Sie Ihren digitalen Marketingplan ankurbeln können, indem Sie weniger für unnötige Marketingstrategien ausgeben und mehr in Strategien investieren, die einen hohen ROI garantieren. Hier erklären wir, wie Sie Ihren Digitalmarketingplan verbessern, indem Sie weniger Geld in fruchtlose Marketingstrategien investieren und mehr Geld in Marketingstrategien investieren, die einen höheren ROMI garantieren.

 

Was ist eine Überprüfung des Digitalmarketings und was hat das mit Irgendwas zu tun?

Sie haben es wahrscheinlich schon selbst bemerkt.

Digitalmarketing ist eher wie ein Marathon, als wie ein Sprint. Es kann Wochen dauern, bis man positive Resultate durch den Onlinemarketingplan erhält und es kann ebenfalls Jahre dauern und immer noch kein Idealresultat zeigen.

Denken Sie nun an eine Prüfung des Digitalmarketings als eine Art Verpflegungsstand auf der Marathonstrecke. Eine Prüfung des digitalen Marketings in Ihrem Unternehmen sorgt für die nötige Erfrischung und Vitalität, um den Rest des Marathons zu bestehen.

Hier sind die Gründe:

Eine Überprüfung des digitalen Marketings, sowie jegliche Überprüfung, zielt darauf ab, Ihre Stärken und Schwächen im Digitalmarketing zu finden. Sehen Sie es als eine SWOT Analyse für Ihren Onlinemarketingplan an. Auf Steroiden.

Das Ziel ist es, die Dinge auszumerzen, die in Ihrem Unternehmen nicht funktionieren und die Dinge zu nutzen, die funktionieren. Auf diesem Weg können Sie sich unnötige Kosten einsparen und diese Ressourcen in Strategien investieren, die entweder vielversprechend sind oder garantiert funktionieren.

In diesem Handbuch zur Prüfung des Digitalmarketings geleiten wir Sie durch den Prozess, wie man eine solche Prüfung durchführt und wie man daraus Profite ziehen kann. Wenn Sie möchten, können Sie sich auch die technische Seite anschauen und das tiefergehende (und technischere) eBook später herunterladen.

 

Was sind die Komponenten einer umfassenden Prüfung des Digitalmarketings?

Erst einmal eine wichtige Sache, die Sie im Hinterkopf behalten sollten.

Wir haben eine bestimmte Mentalität bei den allen digitalen Märkten mit der Zeit festgestellt. Und dieses Konzept erstreckt sich ebenfalls auf einige Unternehmen und Agenturen im Digitalmarketing.

Das Denken, dass eine Prüfung des Digitalmarketings folgende Dinge beinhaltet ist fehlerhaft:

  • Content Marketing Prüfung
  • SEO Prüfung
  • Social Media Marketing Prüfung
  • Email Marketing Prüfung
  • SEM & PPC Prüfung
  • Verbesserungen anraten und messen

Für diese Dinge gibt es eine detailliertere Prüfung.

Hier nun die Komponenten, die von uns während einer Prüfung des Digitalmarketings bei unseren Klienten untersucht werden.

Die Fakten Schritt für Schritt:

  • Strategie
  • Infrastruktur
  • Creative/Design
  • Promotionen
  • Analysen
  • Digitalmarketing Team
  • Bewertung der Wettbewerber
  • Bewertung der Händler/Partner/ Digitalmarketingagentur

Und so sehen die Schritte im Einzelnen aus.

 

Komponente #1: Strategie

Sie möchten keinen Blindstart. Stattdessen wollen Sie Zeit in die Überprüfung Ihrer Digitalmarketingstrategie investieren, bevor Sie sie implementieren.

Zum Beispiel:

Wer ist Ihr Zielpublikum, ist es online und wie können Sie sie erreichen? Und wie überprüft man eine Strategie, bevor Sie überhaupt gestartet wurde?

Der erste Schritt ist es, zu wissen, was man überhaupt Online erreichen möchte. Fragen Sie, “Warum” Sie Ihr Unternehmen digitalisieren.

Auf diesem Weg können Sie SMARTE Marketingziele setzen, die Ihnen einen Sinn für die Richtung geben, auf die Sie sich fokussieren möchten.

Setzen Sie spezifische, messbare, handlungsfähige, relevante und zeitgebundene Ziele. Dies wird Ihnen helfen, Kontrolle zu halten und die richtige Richtung einzuschlagen. Dann evaluieren Sie, wie Sie gleich von Beginn an, Ihre Ziele innerhalb des Zeitlimits erreichen.

Natürlich gibt es eine Anzahl von Faktoren, die man bedenken muss, wenn man entscheiden will, in was man sein Marketingbudget steckt. Bei einer Social Media Strategie, zum Beispiel, stellen sich folgende Fragen:

  • Welche Social Media Plattform ist die Beste für Ihre Markenidentität und Markenbotschaft?
  • Welches soziale Netzwerk nutzt Ihr Zielpublikum am meisten und Warum?
  • Wie reiht sich Ihre Social Media Strategie in Ihre Digitalstrategie, Marketingstrategie und in Ihre Unternehmensziele ein?
  • Welche Social-Media-Kanäle nutzen Ihre Mitbewerber, um auf ihre Kunden und Interessenten einzuwirken (Wettbewerbsbenchmarking)?

Dieser Ansatz zur Social Media ist nur ein Beispiel, wie Sie die Elemente Ihrer SMART Digitalmarketingstrategie skizzieren können.

Die Idee dahinter ist, Ihren Digitalplan an den Persönlichkeiten Ihrer Kunden auszurichten.

Fragen, die man stellen sollte:

  • Würden Ihre Kunden einen Kundenservice per Facebook Messenger oder Telegram bevorzugen?
  • Würden Ihre Kunden lieber etwas über Ihre Produkte per Videotutorial oder Webinar erfahren (und können Sie es sich leisten)?
  • Möchten Sie Ihre Reichweite und Ihre Markenbindung erhöhen und was stellt sich dafür als nützlich dar und was sind die richtigen Inhalte, um Ihre Kunden dafür zu begeistern und in welcher Form sollen diese vermittelt werden?

Sie verstehen die Idee dahinter. Dies sind einige Grundlagen, die Sie nutzen können, um Ihre Digitalmarketingstrategie zu erstellen.

 

Komponente #2: Infrastruktur & Anwendungen

Sobald Sie sich dafür entschieden haben, was Sie online erreichen wollen, wird es Zeit zu analysieren und die Infrastruktur bereitzustellen, die Ihre Marketingstrategie in echte Use Cases umsetzt.

 

a. Infrastruktur

Datenmanagement, Computer Hardware, Telekommunikation, Betriebssysteme und Internet Plattformen sind alle Teil der Infrastruktur. Eine Webseite und Ihr Hosting gehören ebenfalls dazu.

Eine gute Prüfung Ihrer Digitalmarketingstrategie besteht aus einer umfassenden Bewertung der Infrastruktur. Damit lässt sich sehen, ob Sie Ihr Unternehmen so unterstützt, wie sie sollte.

 

b. Anwendungen

Um die Vorteile der Digitalinfrastruktur auszunutzen, benötigen Sie die richtigen Anwendungen für die richtigen Use Cases.

Einige relevante Fragen, die während einer Prüfung gestellt werden, die Ihre Ziele im Hinterkopf haben:

  • Welche Anwendungen sollten Sie auf Ihrer e-Commerce Seite installieren, um Followups und Konversionen zu erhalten?
  • Wie managed man eine Kundendatenbank besser?
  • Welche Marketingautomatisierungstools könnten Ihnen und zu welchem Zeitpunkt helfen?
  • Welche Marketingtechnologien soll man nutzen, um das Kundenverhalten für Personalisierungszwecke zu analysieren?

Nehmen wir eine Kampagne als Beispiel, die automatisierte Emails beinhaltet, welche richtig gekennzeichnet sind, um Konversionen und konsequente SMS Reichweite zu erhalten und die an einen Kunden gerichtet ist, und diesem Fragen zur Nutzererfahrung stellt.

In solch einem Fall ist eine automatisierte Marketinglösung benötigt, die von trainiertem Personal überwacht wird. Die benötigte Hard- und Software muss installiert, getestet und in Gang gesetzt werden.

Eine der Hauptfragen involviert Ihr Datenmanagement, inklusive Speicherplatz und Anzahl der Emails in der Datenbank. Haben Sie die richtigen Tools für eine Reinigung Ihrer Datenbank? Wir kennen Unternehmen, die mehr als 10 Millionen Emailadressen in der Datenbank und eine Absprungrate von 80% haben bei jeder Kampagne haben. Um mit Big Data vernünftig zu arbeiten, sind die richtige Infrastruktur und die richtigen Anwendungen überlebenswichtig, um eine erfolgreiche Ausführung zu gewährleisten.

Und eine weitere wichtige Frage taucht auf, wenn es um die Tools geht, die die Ergebnisse der Kampagne messen sollen. Was sind die KPIs?

Dies sind einige Fragen zu den Grundlagen, die beantwortet werden müssen, wenn man über Anwendungen nachdenkt, die Ihr Business online wachsen lassen sollen.

 

Komponente #3: Creative/Design

Oft ist das Hauptziel einer Digitalmarketingprüfung Ihrer Creative/Design Aspekte, Ihre Markenstrategie zu evaluieren und zu erweitern. Design spielt beim Branding eine große Rolle. Es hilft dabei, Ihre Markenidentität Ihrem Zielpublikum zu visualisieren und diesem einzuprägen.

Die Art und Weise, wie Sie Ihre digitalen Assets designen, hilft Ihnen Langzeitbeziehungen zu Ihren Kunden und Interessenten aufzubauen und Ihre Markenvision sowie Mission, Ihre Werte, Ihre Einzigartigkeit und ihr kreatives Flair zu vermitteln.

Das Design beeinflusst die Nutzererfahrung und die Markenbindung. Und dies bedeutet Einiges!

Hier ist ein Beispiel:

Denken Sie an Ihre Vorstellung einer Markenidentität, wenn Sie auf einer Webseite surfen.

  • Machen die Grafiken einen bleibenden Eindruck auf Sie?
  • Wie leicht können Sie im Layout auf der Desktop- und Mobilversion die Informationen finden, die Sie benötigen und wie fühlen Sie sich dabei?
  • Können Sie sich leicht mit den Farben, den Illustrationen und der Markenbotschaft identifizieren? Ist dies überall online so oder nur in den Sozialen Netzwerken?
  • Ist das Design konsistent?

Eine Designprüfung hilft Ihnen, Ihre Creative/Design Elemente zu verbessern, damit Sie visuell auf Ihr Zielpublikum einwirken können. Auf diesem Weg können Sie eine starke Bindung zu Ihrer Marke aufbauen.

Eine Prüfung des Designs/Brandings hilft Ihnen Meilensteine wie:

  • Die Erstellung einer effektiven visuellen Kommunikationsstrategie
  • Die Erstellung und Nutzung von Designs, die mit Ihrer bevorzugten Markenidentität korrespondieren
  • Die Versicherung, dass Ihre digitalen Assets eine konsistente Botschaft über eine Vielzahl von Onlinekanälen übermittelt
  • Die Versicherung, dass Ihr Markenlogo, die Farbwahl und Topografie über Ihre Website und Social Media Plattformen konsistent bleibt

zu erreichen.

Dies führt uns nun zu der vielleicht beliebtesten Komponente einer Prüfung des Digitalmarketings.

 

Komponente #4: Kampagnen

Kampagnen sind im Wesentlichen die Digitalmarkteingaspekte eines Digitalmarketingplans. Und es gibt viele Arten von Digitalmarketingkampagnen.

Jede hat Ihre Stärken und Schwächen, abhängig von Ihren Geschäftszielen. Einige sind besser geeignet Marketingoffensiven als andere.

Hier eine kurze Erklärung:

 

· Die Prüfung Ihrer Inhaltestrategie, Ihrer Inhalte und des Inhaltemarketings

Sie möchten wissen, ob Sie die richtigen Inhalte für das auserwählte Publikum haben.

Diese Fragen sollten in Ihren Überlegungen eine Rolle spielen:

  • Wer ist Ihr Zielpublikum und sind die Inhalte für dieses geeignet?
  • Entscheiden Sie, was Sie für Ihr Unternehmen möchten, um Ihre Ziele zu erreichen. Blogs, Social Media Posts oder Gastblogs.
  • Möchten Sie bilden, Ihre Markenbindung verbessern, Autorität aufbauen, mehr Konversionen erreichen, alle genannten Dinge und so weiter?
  • Ist die Botschaft Ihrer Inhalte klar und stellt sie Ihr einzigartiges Wertangebot (USP) in der richtigen Phase der Kundenreise heraus?
  • Verstehen Sie die Intentionen Ihrer Nutzer zu jeder Phase der Kundenreise?
  • Stellen Ihre Inhalte Ihre Markenidentität so heraus, wie sie es sollten?
  • Ist Ihre Markenbotschaft in all Ihren Marketingkampagnen konsistent?
  • Erstellen Sie virale Inhalte, um Ihre Reichweite zu erhöhen?
  • Machen Sie Gastpostings auf anderen Webseiten, um Ihre Rückverlingungsstrategie yu erweitern?
  • Was sind Ihre besten Assets (Video, Text, Bilder, Infografiken usw.), für Ihr Contentmarketing in den verschiedenen Phasen Ihres Trichters?

Ihre Ziele helfen Ihnen dabei herauszufinden, wie sich Qualitätsinhalte für Ihre Leser anfühlen und wie sie für sie erscheinen. Damit können Sie die Werte erstellen und anbieten, die Ihre Kunden von Ihnen erwarten. Natürlich können Sie ausgesuchte Leser auch mittels Umfragetools über ihre bevorzugten Kommunkationsformen mit Ihnen befragen.

Dies waren einige der Fragen, die Sie dazu nutzen können, eine Blogstrategie auszuarbeiten und zu erstellen. Wenn Sie Ihr Publikum evaluiert haben und eine Inhaltestrategieprüfung durchgeführt haben, können Sie dahin übergehen, Ihre Inhalte zu optimieren.

 

· Überprüfung der Search Engine Optimization (SEO)

SEO ist das Langzeitinvestment, dass Ihnen die Fähigkeit verleiht, Ihre Inhalte bestmöglich in Suchmaschinen erscheinen zu lassen und für ein wachsendes Publikum erreichbar zu sein. Das Ziel ist es, die Inhalte für Interessenten sichtbar zu machen und damit Wert zu vermitteln. Diese Interessenten werden ebenfalls als organischer Suchmaschinentraffic bezeichnet.

Je höher Sie in den Suchergebnissen erscheinen, desto höher sind Ihre Chancen mehr Traffic zu erzielen, der in Konversionen münden kann.

Wenn Sie Qualitätsinhalte auf Ihren Webseiten haben und die Click-Through-Rate (CTR) immer noch nicht ausreichend ist, sowie um eine stattliche Anzahl an Views, Shares, Likes und Kommentare zu Ihren Inhalten zu erhalten, dann ist es Zeit für eine Prüfung der SEO.

Die Prüfung Ihrer SEO Strategie beinhaltet einige Dinge:

  • Keywordrecherchen und –analysen: Die richtigen Schlüsselwörter zu Ihren Zielen zu finden, hilft Ihnen für das betreffende Publikum auf den richtigen Kanälen sichtbar zu werden.
  • On-page SEO Prüfung: Überprüfung der Probleme auf der Webseite, sowie doppelte Inhalte, mobile Ansprechbarkeit, langsame Ladezeiten, Fehler beim weiterverlinken, Seitentitel und Meta Angaben, Überschriften und Schemata, sowie viele weitere Faktoren. Einige Fehler auf Webseiten können zu niedrigen Rankings in Suchergebnissen führen und sollten sofort behoben werden.
  • Off-page SEO Prüfung: Das finden und beheben von Problemen, wie zum Beispiel Rückverlinkungsproblemen. Zum Beispiel ist auf Spam aufgebautes Link-Building eine Black Hat SEO Technik, durch die Ihre Seite in Suchmaschinen ein schlechteres Ranking bekommt.

Der Fokus hier ist, Ihre Inhalte für so viele Leser wie möglich sichtbar zu machen und die Nutzerabsichten im Hinterkopf zu behalten.

 

· Die Prüfung Ihrer Emailmarketingkampagne

Es ist ebenfalls wichtig für den Überprüfungsprozess Ihres Digitalmarketings, dass Sie herausfinden, ob Ihre Emailmarketingstrategie sich für Sie auszahlt.

Hier sind einige Indikatoren, nach denen Sie Ausschau halten sollten, wenn Sie eine Bewertung des Emailmarketings durchführen:

  • Adressieren die Texte Ihrer Emails Ihr USP auf klare Weise?
  • Und sind die Texte überzeugend ohne nervtötend zu sein?
  • Wie gut ist das Design?
  • Werden die Emails zur richtigen Zeit verschickt?
  • Nutzen Sie starke Aufrufe zum Handeln (CTAs) und Betreffzeilen?
  • Werden die Emails von den Empfängern gelesen (Öffnungsraten)?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen den Öffnungsraten, Click-Through-Raten und den Absprungraten?
  • Haben Sie genügend A/B/X Tests Ihrer Nachrichten durchgeführt?
  • Ist Ihre Emailmarketingkampagne gut in Ihrem Marketingtrichter positioniert?
  • Wie gut verfolgen Sie Interessenten, die nicht sofort Käufe tätigen?

Dies sind bereits einige Fragen, die Sie für sich beantworten können.

 

· Prüfung des Social Media Marketing (SMM)

Diese Kampagne ist ebenfalls ein wichtiger Einflussbereich auf Sichtbarkeit, Bindung, Konversion und Verkäufe. Sie möchten vielleicht Ihren Einfluss auf Social Media ausbauen, indem Sie Ihren Social Media Einfluss ausweiten und indem Sie mehr Follower und Likes aus dem richtigen Publikum bekommen. Wenn nicht, sollten Sie Ihre Social Media Marketingstrategie überdenken.

Da ist noch mehr:

  • Nutzen Sie die richtige Social Media Plattform für Ihr Zielpublikum?
  • Hat sich Ihre Markenbindung kürzlich verbessert? Falls Ja, welche Posts haben Ihnen dabei geholfen? Dies könnte das sein, was Ihr Zielpublikum von Ihnen haben möchte.
  • Sind Sie mit einem Social Media Influencer in Ihrer Sparte in Kontakt getreten, um Ihrer Marke Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit zu verschaffen? An welchem Punkt sollte man dies tun?
  • Ist Ihre Markenidentität über alle Social-Media-Kanäle konsistent?

 

· Mobilemarketing Prüfung

Seit 2016 nutzen mehr Menschen das Internet über ein Mobilgerät, als mit einem Desktop PC. Dies bedeutet, dass faktisch 52% der Leute nicht bei Ihnen kaufen, wenn Sie keine mobilfreundliche Website haben.

Was bedeutet das für Sie?

Eine Prüfung Ihres Digitalmarketings kann Ihnen aufzeigen, was dieser Trend für Ihre Reichweite, Kundenerfahrung, Konversionsrate und Verkäufe bedeutet. Fallen Ihre Desktopkonversionen? Es ist definitiv an der Zeit, eine mobilfreundliche mobile Plattform zu nutzen, um weitere Käufer anzulocken.

 

· Prüfung des Paid Search- Pay-Per-Click (PPC) Marketings

Bezahlte Suchergebnisse können positive Resultate hervorrufen, wenn Sie gut implementiert sind. Sie können aber auch zu einer kurzlebigen und teuren Angelegenheit werden. Dies geschieht, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie man Werbeanzeigen vernünftig schaltet, die Performance misst und kontinuierlich Verbesserungen einbaut, um einen gesunden Return on Investment (ROI) zu erhalten.

Eine Bewertung Ihres Digitalmarketings kann Ihnen dabei helfen, das Verhältnis zwischen bezahlten Suchergebnissen und organischen Suchergebnissen, basierend auf dem, was Sie in einer bestimmten Zeit erreichen wollen, zu bestimmen.

Sie müssen die wichtigen Indikatoren kennen, zum Beispiel die Kosten pro Akquise für Ihre Kampagne und die verschiedenen Konversionsraten. Mit PPC erfahren Sie die Reaktionen Ihrer Käufer auf Ihre digitalen Bemühungen in Echtzeit. Dies sind wertvolle Informationen für die Anpassungen Ihrer SEO Strategie.

Sie können ebenfalls eine Bewertung Ihrer digitalen Werbebemühungen durchführen, um präzise zu evaluieren, wie Sie Ihr Marketingbudget verwenden. Damit können Sie sehen, wo Sie Geld verlieren und herausfinden, welche Alternativen Sie haben, um Kosten zu reduzieren und den ROI zu maximieren.

 

Komponente #5: Analysen

Der sofortige Nutzungszweck einer Prüfung des Digitalmarketings ist, die Performance Ihrer digitalen Assets zu messen. Sammeln und nutzen Sie Daten, um die wichtigen Metriken zu erkennen, die hier essentiell sind.

Sie können dazu die Daten aus Ihrem Analysetool Ihrer Website nutzen. Sie können ebenfalls eine Bewertung der e-Commerce Konversionen mit Heatmaps durchführen. Sie können auch Feedback aus Kundenumfragen erhalten, aus Fallstudien von Klienten und so weiter. Es gibt unzählige Tools, um Analysen durchzuführen.

Performanceanalysen sind notwendig, weil Sie damit messen können, was funktioniert und was nicht.

Damit verstehen Sie, in was Sie noch weitere Bemühungen investieren müssen und wo sie Ihr Investment reduzieren müssen. Der Punkt ist, totes Land zu vermeiden und nur dort zu säen, wo die Erde gesund ist, damit Sie den maximalen ROMI (return of marketing invest) erhalten.

Einige Details, die in der Prüfung der Digitalmetriken konkretisiert werden:

  • Haben Sie die richtigen Tools für automatisiertes Marketing? Falls Ja, welche quantitativen Ergebnisse erhalten Sie?
  • Nutzen Sie die richtigen Berichtsprozesse und Tools?
  • Haben Sie eine gute Konversionserfassung?

Daten zu nutzen, um Leistungsergebnisse zu analysieren eliminiert Spekulationen und hilft dabei, die beste Digitalmarketingkampagne für Ihr Zielpublikum zu finden.

 

Komponente #6: Bewertung des Wettbewerbs

Businessinformationen über Ihre Mitbewerber können Ihnen dabei helfen, immer einen Schritt voraus zu sein. Wettbewerbsbenchmarking ist eine fantastische Möglichkeit, um zu verstehen, was bei Ihren Rivalen funktioniert und was nicht.

Sie können diese Informationen ebenfalls nutzen, um zu sehen, welche Ziele verfolgt werden und welche Plattformen der Wettbewerb momentan nutzt und was sie in der Zukunft planen.

Damit können Sie die Standardprozedere in Ihrer Industrie verbessern und mehr Idealkunden zufriedenstellen, sowie neue Bereiche erobern und wettbewerbsfähig bleiben.

Nutzen Sie die Prüfung Ihrer digitalen Metriken, um:

  • Eine digitale Bewertung Ihrer Top-Mitbewerber für ein praktisches Benchmarking durchzuführen
  • Bewertungen Ihrer Mitbewerber, ihrer Digitalassets und ihrer Perfomance durchzuführen
  • Benchmarken Sie Ihre USP und Handlungsaufrufe mit denen Ihrer Top-Mitbewerber
  • Deren Zukunftspläne herauszfinden und ob Sie diese Wege mitgehen möchten
  • Zu erfahren, wie viele Informationen Ihre Wettbewerber über Sie haben, um vorne zu bleiben

 

Komponente #7: Digitalmarketingteam

Man vergisst diesen Schritt schnell, wenn man eine schnelle Bewertung des Digitalmarketings der eigenen digitalen Marke durchführt. Aber ein sachkundiges Digitalmarketingteam im Haus zu haben, ist wichtig, um langzeitige Digitalerfolge zu feiern.

Sie möchten vielleicht eine Partnerschaft mit einem Digitalmarketingberater eingehen, der Ihnen dabei hilft, den Talentpool aufzubauen, der nötig ist, um den gerade erst gefundenen Onlinemarketingerfolg zu erhalten.

Fragen Sie sich:

  • Haben Sie das richtige Skillset in Ihrem Digitalmarketingteam, um eine gründliche Digitalprüfung durchzuführen und akkurate Ergebnisse zu erhalten?
  • Ist Ihr Team gut genug ausgebildet, um die richtigen Metriken zu nutzen und um wertvolle Ratschläge und handlungsfähige Verbesserungen zu bieten?
  • Wollen Sie ein neues Talent ausbilden, einen Experten einstellen oder einen Digitalmarketingberater anheuern?

 

Komponente #8: Bewertung der Händler/Partner/ Digitalmarketingagentur

Wenn Sie einen Partner für die Digitalprüfung anheuern, bezahlen Sie für dessen Services. Und Sie wollen einen Return für dieses Investment erhalten. Deshalb ist es wichtig, dass der Partner eine ergebnisorientierte und gründliche Prüfung durchführt.

Es ist für manche Digitalmarketingunternehmen nicht ungewöhnlich, dass sie sagen, dass eine „Kampagnen“-basierte Prüfung des Digitalmarketings nicht gut genug ist.  Aber in einer ganzheitlichen Prüfung des Digitalmarketings sind die Kampagnen nur eine der acht Komponenten einer ausführlichen Bewertung.

Eine gründlich ausgeführte Prüfung des Digitalmarketings, aus der die richtigen Schlüsse gezogen werden, kann Ihr Wachstum beschleunigen. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Partners für Ihr Unternehmen überlebenswichtig.

 

Ihre Onlinemarketingprüfung: Fazit

Der Bewertungsbericht über Ihr Digitalmarketing hilft Ihnen dabei festzustellen, was für Ihr Unternehmen funktioniert und was nicht. Die sofortigen Vorteile sind, dass Sie Geldfresser beseitigen und in die Strategie investieren können, die für Sie funktioniert. Auf lange Sicht, können Sie Ihren Onlinetraffic, die Bindung, Sichtbarkeit, Konversionen und Verkäufe signifikant erhöhen.

Somit sparen Sie Kosten, wenn Sie sich auf die richtigen Dinge konzentrieren, die Ihr Unternehmen wachsen lassen.

gibt es andere Techniken, anstatt einem ausführlichen Digitalprüfungsbericht, die funktionieren? Teilen Sie uns Ihre Tricks in den Kommentaren mit.

Oder möchten Sie mehr Details erfahren, wie Sie eine Prüfung Ihres Digitalmarketings durchführen, um Ihren ROMI zu erhöhen?

 

Melden Sie sich hier an und erhalten Sie ein kostenloses eBook zum Thema Prüfung des Digitalmarketings.

DU HAST FRAGEN?

Name
Unternehmen
Telefon
Email